Beiträge

Kleinhöflein (Bgld.): Alter Streckhof aus 17./18. Jh. weicht Neubausiedlung

Nachdem der Abriss des Jakobhauses in Pöttelsdorf nun fix ist (das Denkmalamt greift doch nicht mehr ein) folgt wenige Tage später jetzt die nächste Abrissmeldung aus dem Burgenland. In Kleinhöflein, einem Ortsteil von Eisenstadt, wurde bereits letzte Woche der alte Streckhof in der Kleinhöfleiner Hauptstraße 15 abgerissen (siehe: Google Maps). Das Haus stammt aus dem 17./18. Jh. und wird auch im Dehio-Handbuch (Hrsg. Bundesdenkmalamt) beschrieben. Die am 21. September beschlossene Bausperre kommt für dieses Haus zu spät, denn der Neubau wurde bereits genehmigt. BVZ-ARTIKEL (8.10.2020) WEITERLESEN: https://www.bvz.at/eisenstadt/kleinhoeflein-siedlung-soll-streckhof-ersetzen-kleinhoeflein-bauprojekt-abriss-streckhof-print-227598680

Kommentar (BVZ): “Mehr als nur Steine und Ziegel. Über die Abrisse alter Häuser rund um Eisenstadt” (8.10.2020): https://www.bvz.at/eisenstadt/kommentar/kommentar-mehr-als-nur-steine-und-ziegel-bezirk-eisenstadt-lokal-kommentar-print-227597047

Bausperre 21.9.2020 beschlossen (gemäß § 52 Burgenländisches Raumplanungsgesetz 2019): “Bausperre im Gemeinderat einstimmig beschlossen” (22.9.2020; Stadt Eisenstadt): https://www.eisenstadt.gv.at/buergerservice/news-archiv/aktuelles/bausperre-im-gemeinderat-einstimmig-beschlossen; “Eisenstadt erlässt befristete Bausperre” (11.9.2020, Stadt Eisenstadt): https://www.eisenstadt.gv.at/buergerservice/news-archiv/aktuelles/eisenstadt-erlaesst-befristete-bausperre +++ Bericht auf MeinBezirk (11.9.2020) “Flächendeckender Bebauungsplan wird entwickelt: Eisenstadt soll Bausperre bekommen”: https://www.meinbezirk.at/eisenstadt/c-politik/eisenstadt-soll-bausperre-bekommen_a4233555

Literatur:

Dehio-Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs, Band: Burgenland, Wien (2. verbesserte Auflage) 1980, Seite 150

Innsbruck (Tirol): Bauträger will Gründerzeithaus Innrain 21 abreißen

Gründerzeithaus mit Neorenaissancefassade in der Innsbrucker Innenstadt soll Neubau weichen, doch die letzte Mieterin wehrt sich und fühlt sich schikaniert. Gleichzeitig gilt für das Haus Innrain 21 seit Herbst 2019 eine Bausperre, sodass hier mit einer bevorstehenden Umwidmung zu rechnen istTIROLER TAGESZEITUNG WEITERLESEN: https://www.tt.com/artikel/17367815/letzter-mieterin-gas-abgedreht-teppichgeschaeft-in-innsbruck-will-neubau-nicht-weichen

Im Dehio-Handbuch Tirol – Die Kunstdenkmäler Österreichs (Hrsg. Bundesdenkmalamt), Wien 1980, Seite 53 erwähnt: Innrain: “Nr. 21: 5geschossig mit Neorenaissancefassade”

„Innsbruck – Die Landeshauptstadt informiert“ Offizielle Mitteilungszeitung (Nov. 2019):
Rathausmitteilungen: Die Stadtplanung informiert (Seite 56 f.): Der Gemeinderat der Landeshauptstadt Innsbruck hat in seiner Sitzung am 10. Oktober 2019 die Auflage folgender Entwürfe beschlossen: Erlassung einer Bausperre im Bereich Innenstadt, Innrain 21 und 23, Bürger-straße 1 und 3 sowie Colingasse 12″ (Quelle: https://www.ibkinfo.at/media/10708/ibkinfo_ausgabe_1911.pdf)